Harburger SPD lädt zum Gesprächsabend ins Stellwerk:

Wissenschaft & Kultur – tut sich was?

Bis etwa zum Jahr 2000 als Leherstellwerk genutzt, dann Jazz-, nun Club für Subkultur: dort fragt die SPD Harburg bald, ob sich was tut. (Foto: Archiv Stellwerk)

Kultur, Wissenschaft und Forschung – allesamt in Harburg gut vertreten. Aber haben sie auch miteinander zu tun? Die Harburger SPD will dies nun wissen und lädt zur Diskussion …

 In der Ankündigung heißt es:

„Wissenschaft und Kultur als Treiber für die Entwicklung des Hamburger Südens?

Im Süden tut sich was: die TU Hamburg, das Fraunhofer Center für Maritime Logistik, Hamburg Innovation Port, das DLR Institut für Lufttransportsysteme, der Innovation Campus Green Technologies stehen für Wissenschaft, Forschung und Innovation, das Archäologische Museum, die Sammlung Falckenberg, SuedKultur, das Stellwerk, die Kulturwerkstatt, der Speicher am Kaufhauskanal für eine ganze Reihe kultureller Magneten.

Wissenschaft, Forschung und Kultur entwickeln sich in Harburg kräftig und haben Anziehungskraft über die Bezirksgrenzen hinaus. Entsteht hier eine neue Attraktivität für den Standort Harburg mit Schubkraft für die Stadtentwicklung?

Dazu nehmen Stellung und diskutieren:

  • Prof. Dr. Ed Brinksma – Präsident TUHH
  • Sophie Fredenhagen – Bezirksamtsleiterin Harburg
  • Franz-Josef Höing – Oberbaudirektor Hamburg
  • Prof. Dr. Rainer-Maria Weiss – Direktor Archäologisches Museum Hamburg und Stadtmuseum Harburg

Moderation: Holger Lange

Auch Ihre Fragen und Beiträge sind willkommen.

Einige Diskussionspunkte:

Wie stark sind die Zusammenhänge zwischen Kulturszene, Wissenschaftslandschaft und Kommunaler Entwicklung?

Welche Auswirkungen und Anforderungen ergeben sich für die regionale Wirtschaft, das Wohnungsangebot und die Verkehrsentwicklungen, z.B. in Hinblick auf eine mögliche Magistralenentwicklung?

Ist es Boomtown Hamburg oder gibt es auch spezielle Südfaktoren?

Stimmen Harburger und gesamthamburgische Wahrnehmung überein?

Was können Stadt und Bezirk tun?

Um Anmeldung wird gebeten bis zum 20.09.2019

SPD Hamburg-Harburg, Julius-Ludowig-Str. 9, 21073 Hamburg, Tel.: 040 – 77 24 82, Mail harburg@spd-hamburg.de

Termin: Mi., 25. Sept. 2019, 19 Uhr, Stellwerk, Bahnhof Harburg (über Fernzuggleis 3) Hannoversche Str. 85, 21079 Hamburg, www.stellwerk-hamburg.de

 

 

 

Verwandte Beiträge

Druckansicht    

Facebook Kommentare