Das ausgezeichnete Theaterstück "Der Fröhliche Fischer" wird an ungewohntem Ort uraufgeführt

Theater als und am Leuchtturm

So stellt der Veranstalter den Aufführungsort in Rissen dar. Bild: PR)

Das Theaterstück „Der Fröhliche Fischer“ wurde mit dem Barbara Kisseler Theaterpreis ausgezeichnet und nun an einem Leuchtturm uraufgeführt.

Der mit 50.000 Euro dotierte renommierte Barbara Kisseler Theaterpreis wird in der Regel für eine gelungene Spielzeit oder herausragende Inszenierungen einer Spielzeit vergeben. Corona-bedingt wurde dieses Jahr die Idee für eine Inszenierung an einem ungewöhnlichen, bisher unentdeckten Aufführungsort ausgezeichnet. „Der Fröhliche Fischer“ von Stella Roberts hat am 16.9.2021 am Rissener Leuchtturm direkt an der Elbe Premiere. Das Zweipersonenstück handelt von einem verletzten, verlorenen Mann, von menschlichen Umbrüchen und Abgründen, von Liebe und Selbstliebe und den Fragen, was geschieht, wenn das Leben zur inneren Zerreißprobe wird.

Der Spielort des Stückes ist einzigartig und befindet sich direkt am Leuchtturm Unterfeuer, Rissener Ufer, 22559 Hamburg. Ein Ausnahmespielort, unberührt, unangepasst, leise und laut zugleich. „Am Rissener Leuchtturm mein Stück ‚Der fröhliche Fischer‘ zu inszenieren, ist eine große Chance und eine Riesenfreude zugleich. Nicht umsonst wird dieser Ort täglich von vielen Menschen besucht – er elektrisiert, er lockt, er lädt ein, er hält seine schützende Hand über einen“, so Autorin und Regisseurin Stella Roberts.

Kultursenator Dr. Carsten Brosda: „Der diesjährige Barbara-Kisseler-Theaterpreis ist keine Auszeichnung für eine bereits gezeigte außerordentliche Produktion, sondern eine Ermutigung und Ermöglichung einer herausragenden Idee. Der Inszenierung von Stella Roberts des Stückes ‚Der fröhliche Fischer‘ liegt eine solche Idee zugrunde, bei der sich Theater und Ort gegenseitig bereichern. Stella Roberts ermöglicht das sinnfällige Zusammenspiel von Hamburger Landmarke und Theaterinszenierung. Hier hat das Stück ‚Der fröhliche Fischer‘ genau die Umgebung entdeckt, die ihm eingeschrieben ist. So schenkt uns diese Inszenierung neue Perspektiven auf die Stadt und den Neustart unserer Kunst.“

Henrike Reemtsma: „Die Privattheater waren und sind vom Kultur Lockdown besonders hart betroffen. Wir freuen uns, dass die mit dem Barbara Kisseler Preis prämierte Idee nun zur Aufführung kommt. Bühne frei für Stella Roberts ‚Fröhlichen Fischer‘ am Rissener Leuchtturm!“

Weitere Informationen

Vorstellungen: Von Donnerstag, den 16.9.2021 (Premiere) bis Sonntag, den 19.9.2021 läuft das Stück jeden Tag um 19:30 Uhr. Der Einlass beginnt ab 18:30 Uhr.

Tickets als auch weitere Infos zum Stück, den Spielzeiten und der Anfahrt finden Sie auf der Website: https://derfroehlichefischer.de. Es ist eine Open Air Veranstaltung. Wetterfeste Kleidung ist daher ratsam. Einlass erfolgt nur mit einem der 3G Nachweise.

Der von der Hermann Reemtsma Stiftung unterstützte Barbara Kisseler Theaterpreis wird im Andenken an die im Oktober 2016 verstorbene Kultursenatorin jährlich verliehen. Mit dem Theaterpreis wird die Bedeutung und Qualität insbesondere der Privattheater und der Freien Gruppen in Hamburg gewürdigt.

Verwandte Beiträge

Druckansicht    

Facebook Kommentare