Niedersachsen startet Bewerbungsphase für 2019:

Jahresstipendien zu vergeben!

Brot- aber nicht farblos: Ateliers. (Foto: fietzfotos / Pixabay)

Freiberuflich der Kunst zu frönen, ist bekanntlich ein hartes Brot. Dem hilft Niedersachsen ein wenig ab und schreibt für 2019 nun drei Jahresstipendien zu je 12.000,- € aus. Die Bewerbungsphase ist gestartet.

In der Pressemitteilung des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur heißt es:

„Das Land Niedersachsen schreibt für das Jahr 2019 drei Jahresstipendien im Bereich der Bildenden Kunst aus. Die Förderungen sollen freiberufliche Künstlerinnen und Künstler über einen Zeitraum von bis zu einem Jahr dabei unterstützen, verstärkt künstlerisch tätig zu sein oder ein künstlerisches Vorhaben zu realisieren. Die Förderung umfasst jeweils bis zu 12.000 Euro.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, für ein bis zwei Monate des Förderzeitraumes das Martin-Kausche-Atelier in Worpswede zu nutzen. Zudem kann eine Stipendiatin oder ein Stipendiat in Kooperation mit der Sylt-Foundation einen vierwöchigen Aufenthalt in Johannesburg, Südafrika, verbringen.

Antragsberechtigt sind Künstlerinnen und Künstler, die ihren ersten Wohnsitz oder ihren Produktionsstandort (Atelier, Ausstellungen) in Niedersachen haben. Bewerbungen können bis zum 15. Januar 2019 online an das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur gerichtet werden.

Weitere Informationen und Online-Antragsverfahren: kulturfoerderung.niedersachsen.de; mwk.niedersachsen.de

Bundesweite Stipendien für Studienaufenthalte im Ausland

In den Sparten Architektur, Bildende Kunst, Literatur und Musik können darüber hinaus Stipendien für einen Studienaufenthalt in den Künstlerstätten des Bundes (Villa Massimo in Rom, Casa Baldi in Olevano Romano, Cité Internationale des Arts in Paris und Deutsches Studienzentrum in Venedig) beantragt werden.

Bewerberinnen und Bewerber mit Erstwohnsitz in Niedersachsen senden ihre Bewerbungsunterlagen bis zum 15. Januar 2019 an das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Leibnizufer 9, 30169 Hannover.“

Weitere Informationen zu Ausschreibungen und Antragsunterlagen: bundesregierung.de

Verwandte Beiträge

Druckansicht    

Facebook Kommentare