Bundeswettbewerb lädt Filmschaffende zum Generationenthema:

Film ab (50)!

Von wegen alter Streifen! (Foto: freephotos / Pixabay)

Filme zu drehen ist keine Sache nur von jungen Menschen. Um das herauszuheben gibt es nun einen Wettbewerb auch für die „best ager“. Angeblich soll es ästhetische Unterschiede geben …

Der Generationenfilmpreis ist ein Bundeswettbewerb für Filmschaffende ab 50 Jahre, aber auch für alle bis 25, die z.B. ältere Menschen porträtieren. Und natürlich für Mehr-Generationen-Teams. Zu gewinnen gibt es Preise im Gesamtwert von 8.000 Euro.

Agfacolor meets HD: Das Jahresthema „Filmarchiv reloaded – Neuer Blick auf alte Bilder“ ist eine Einladung zu einer ganz persönlichen medialen Zeitreise. Auf geht’s zur Wiederentdeckung von Aufnahmen, die im eigenen Film- und Fotoarchiv schlummern. Es soll dazu angeregt werden, diesen Schatz zu heben – ihn aus heutiger Sicht zu reflektieren und neu zu interpretieren. Vielleicht sogar in einem Projekt, an dem unterschiedliche Generationen – Großeltern, Eltern und Kinder – beteiligt sind. Die Bilder „von damals“ können dadurch eine neue ästhetische Qualität und Aussage bekommen.

Zugelassen sind aber ebenso Filme zu allen anderen, aktuellen Themen. Ob Animation oder Zeitzeugenporträt, ob Reportage oder Spielfilm: gefragt sind wie immer alle Genres und Umsetzungsformen.

Mitmachen können:

Filmemacherinnen und Filmemacher…

  • ab 50 Jahre
  • bis 25 Jahre, die sich mit den Themen Alter und Generationenbeziehungen befassen
  • generationen-gemischte Teams (bis 25/ab 50 Jahre)
    Der Wohnsitz muss in Deutschland liegen. Professionelle Filmschaffende dürfen nicht teilnehmen.

Zugelassen sind:

  • bis zu zwei Filme je Einreicherin oder Einreicher bzw. Gruppe
  • Filme zu eigenen Themen und/oder zum Jahresthema „Filmarchiv reloaded – Neuer Blick auf alte Bilder“
  • Produktionen aus den Jahren 2017, 2018 und 2019 (ältere Produktionen sind leider nicht teilnahmeberechtigt)
  • Filme mit einer Länge von möglichst unter 60 Minuten (Jahresthema max. 15 Minuten)

Eingereicht werden:

Teilnahmebogen (vollständig ausgefüllt): Dafür entweder unser Online-Formular nutzen oder den Bogen ausdrucken (PDF), handschriftlich ausfüllen und per Post an die untenstehende Adresse senden. Auf Anfrage senden wir die Teilnahmeunterlagen auch gerne postalisch zu.
Möglich ist die Einreichung ebenfalls über das Portal filmfestivals4u.net. Falls ihr eure/n Film/e auch bei anderen Wettbewerben/Festivals einreichen wollt, spart ihr somit Zeit.

Film: Den Download-Link eines Cloud-Dienstes (Dropbox, Google Drive, WeTransfer o.ä.) im Online-Teilnahmebogen angeben oder per Mail an generationenfilmpreis@kjf.de nachreichen. Oder den Film auf eine DVD brennen (keine Blu-ray, separate Datenträger für jeden Film verwenden) und per Post an die untenstehende Adresse senden.

Info-Materialien und Szenenfotos (wenn vorhanden)

Wichtig: Mit dem unterschriebenen Teilnahmebogen erkennen die Einreichenden die Teilnahmebedingungen an und bestätigen, dass sie die Inhalte ihrer Arbeit selbst erstellt und die Rechte Dritter nicht verletzt haben. Die abgebildeten Personen sind mit einer eventuellen Vorführung des Films einverstanden. Dem Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrum (KJF) erteilen sie die Genehmigung, ihre Produktion für Archivzwecke zu kopieren und für nicht-kommerzielle Präsentationen (Wettbewerbs-Website, Festival DVD, offener Kanal, Web-TV o.Ä.) zu nutzen. Die eingesandten Kopien werden nur auf ausdrücklichen Wunsch zurückgeschickt (bitte Rückporto beilegen).

Datenschutz: Das KJF geht mit den bereitgestellten Daten sorgsam um und gibt sie nicht an Dritte weiter. Detaillierte Informationen findest du auf unserer Website unter Fragen und Antworten sowie unter Datenschutz.

Anschrift

Bei postalischen Einreichungen gehen DVDs und Teilnahmebögen an:

Deutsches Kinder- und Jugendfilmzentrum
„Deutscher Generationenfilmpreis“
Küppelstein 34
42857 Remscheid

Einsendeschluss: 15. Januar 2019

Quelle: www.deutscher-generationenfilmpreis.de

 

Verwandte Beiträge

Druckansicht    

Facebook Kommentare