SuedKultur bewirbt sich um Hamburg Airport Nachbarschaftspreis:

Deine Stimme für die 3falt!

Ein Projekt kultureller Vielfalt braucht auch manche Stimme aus Harburg.

Sich lokal und sozial zu engagieren, gehört bei vielen Unternehmen zur festen Marketingstrategie. So auch bei Hamburgs Flughafen. Er schreibt nun einen Preis aus, bei dem Du SuedKultur unterstützen kannst.

Der  Hamburger Flughafen ist seit vielen Jahren Teil unserer Region und als „Nachbar“ sei es seiner Leitung auch wichtig, sozial engagierte Menschen zu unterstützen. Daher wurde der „Hamburg Airport. Bewegt. Nachbarschaftspreis“ ins Leben gerufen Organisationen, Vereine oder Verbände können um attraktive Preise buhlen und so manchen auch gewinnen.

Und so hat sich auch die Initiative SuedKultur beworben, nämlich mit dem Projekt „3falt – Kunst, Kultur, Kreativität“. Hierbei geht es um das kulturelle Austesten der leerstehenden Dreifaltigkeitskirche in der neuen Straße – also im Herzen Harburgs. Ob Konzert, Lesung, Tanz, Theater, Film oder Kurse: es gibt viel Bedarf nach kulturellen Flächen auch in Harburg und die „3falt“ könnte sie bieten. Um zu sehen, was wie und von wem möglich ist, wird die Kirche daher bis Ende Februar 2019 zum Kulturort und auch wenn es nicht immer zu sehen ist: es braucht doppelter Anstrengungen der Mitmachenden. Technik muss herbeigeschafft werden, neues ausprobiert und manches umgebaut werden.

Um zumindest mal ein gemeinsames Fest der Helfenden organisieren zu können und so ein Dankeschön in den Süden zu rufen, käme ein Preis wie der des Hamburger Airports gerade recht. Wenn auch Du das unterstützen willst, reicht es  seine Stimme für das Projekt zu geben: zur Projektabstimmung hier klicken!

– ein Klick unter dem Link sowie einer nachfolgenden E-Mail-Bestätigung reicht. Und wenn Du noch mehr Leute kennst, die das ähnlich sehen könnten: gleich den Link teilen und zum Mitmachen einladen.

Harburgs Kultur wird es danken!

Zum Preis: Nachdem sich 2017 über 40 Vereine auf den „Hamburg Airport. Bewegt. Nachbarschaftspreis“ beworben hatten, geht der Preis nun in die zweite Runde. In diesem Jahr hat der Flughafen die Preisgelder auf 12.000 Euro erhöht und einen zusätzlichen Jury-Preis ausgeschrieben.

 

Verwandte Beiträge

Druckansicht    

Facebook Kommentare