INTERN    nav_trenner   IMPRESSUM
TERMINE    nav_trenner     LOCATIONS    nav_trenner    VEREINE    nav_trenner    NEWSLETTER    nav_trenner     DOWNLOADS
 
Masha Silchenko – Nothing Ever Happened
Mitwirkende / Leitende
Masha Silchenko
Veranstaltungstyp
Ausstellung
Schwerpunkt
Zeitgenössische Kunst
 
Masha Silchenko 01 Kopie Masha Silchenko   Nothing Ever Happened
 
Die Arbeiten von Masha Silchenko kreisen um Introspektion, traumhafte Erscheinungen und chimärische Verbindungen. Ihre Zeichnungen und Malereien thematisieren die Nacht als Zufluchtsort für magische Wesen. Geister werden zu Gefährten in der Dunkelheit. Fragile Keramikskulpturen haben Augen und Flügel. Immer wieder tauchen freistehende Häuser auf, umgeben von Schattengewächsen mit spärlich beleuchteten Fenstern. Silchenkos Fokus auf Sicht- und Unsichtbarkeiten und ihre intensive Beschäftigung mit Licht und Schatten zeigt sich nicht allein in den Motiven, sondern auch in den Materialien und der Installation ihrer Arbeiten. Auf Leinwandstoffe werden poetische Texte, Gedanken und Geschichten mit Bleichmittel geschrieben, darüber lasierende Farbschichten angelegt. Im Zusammenspiel unterschiedlicher kunsthandwerklicher Techniken wie Keramik, Illustration und Wandteppichen entwickelt Silchenko eine eigene Welt fantastischer Figuren. Gemeinsam mit Björn Eichhorn produziert die Künstlerin eine Soundarbeit basierend auf Field Recordings, die von Besucher:innen digital aufgerufen und unterwegs angehört werden kann.

The work of Masha Silchenko revolves around introspection, dreamlike apparitions, and chimerical connections. Her drawings and paintings explore the night as a sanctuary for magical beings. Ghosts become companions in the darkness. Fragile ceramic sculptures have eyes and wings. Time and again, freestanding houses with sparsely lit windows emerge, surrounded by shadowy foliage. Silchenko’s focus on the visible and invisible and her extensive study of light and shadow is evident not only in her motifs, but also in the materials and installation of her works. Poetic texts, thoughts, and stories are written on canvas fabrics with bleach, over which glazed layers of paint are applied. In the interplay of various craft techniques such as ceramics, illustration and tapestry, Silchenko develops her own world of fantastic figures. Together with Björn Eichhorn, the artist produces a sound piece based on field recordings which can be accessed digitally by visitors and listened to on the go.
 
Termin-Infos und Anfahrt
Eintritt / Gebühr
frei
Google-Map-Symbol
 
Zur Location
Besuchen Sie die Internetseite des Veranstalters, um mehr über die Location zu erfahren:
KVHBF 2019 BarPutti PabloSchlumberger FotoMichaelPfisterer web Masha Silchenko   Nothing Ever Happened
Der Kunstverein im Bahnhof Harburg
http://www.kvhbf.de
 


Comments are closed.