INTERN    nav_trenner   IMPRESSUM
TERMINE    nav_trenner     LOCATIONS    nav_trenner    VEREINE    nav_trenner    NEWSLETTER    nav_trenner     DOWNLOADS
 
FIGHT FOR LIVE! – “JOSEH”
Veranstaltungstyp
Konzert
Das wird gespielt
Indie Pop Folk
Mal reinhören
reinhoeren neu FIGHT FOR LIVE! – “JOSEH”
Mal anschauen
ansehen neu FIGHT FOR LIVE! – “JOSEH”
 
2020 08 27   Joseh Copyright Ronja Hartman u. Joseph Hanopol   gross FIGHT FOR LIVE! – “JOSEH”
 
Als Teil des FIGHT FOR LIVE! Open-Air Musik-Festivals in Hamburg Harburg, freut sich das Komm du Kulturcafé, euch JOSEH präsentieren zu dürfen!

Joseh ist eine Band mit einem außergewöhnlichen Konzept:
Joseh Hanopol nimmt die Klänge philippinischer Musik als Ausgangspunkt, um mit vier anderen Musikern durch ein weitläufiges Feld von kulturellen Schnittmengen zu reisen. Harfenklänge tanzen leichtfüßig über eine solide Basis aus Gitarre, Drum und Bass, während diese Ebene der Harmonie immer wieder von der Maultrommel, der Laute, Percussions oder Psalter durchbrochen wird. Die Musik als solche und das neue Album “Entropy” ist eine in Klängen und Stimmen gestellte Frage nach der eigenen Identität und Geschichte, die immer wieder Grenzen überschreitet und
Hörgewohnheiten herausfordert. Im fluiden Ergebnis ergibt sich so etwas wie eine Mischung aus Alt-J, Florence and The Machine und The Grateful Dead. Auch im Indie-Folk Genre ist eine solche Diversität an Instrumenten und Stilen nicht alltäglich und bringt live auf der Bühne von sich aus eine faszinierende Atmosphäre hervor.

Weitere Informationen unter:

http://www.fightforlive.de/

https://www.facebook.com/Fight-for-live-Der-S%C3%BCden-rockt-114801877037899

Tickets ab 11,50€ unter:

https://www.tixforgigs.com/de-de/Event/35797/joseh-fight-for-live-kanalplatz-im-harburger-binnenhafen-hamburg
 
Termin-Infos und Anfahrt
Eintritt
Vorverkauf: 11,50 EUR,
Abendkasse: 12,00 EUR
Google-Map-Symbol
 
Zur Location
Besuchen Sie die Internetseite des Veranstalters, um mehr über die Location zu erfahren:
 FIGHT FOR LIVE! – “JOSEH”
Gäste vor dem Eingang des Kulturcafé Komm du
http://www.komm-du.de
 


Comments are closed.