INTERN    nav_trenner   IMPRESSUM
TERMINE    nav_trenner     LOCATIONS    nav_trenner    VEREINE    nav_trenner    NEWSLETTER    nav_trenner     DOWNLOADS
 
OpenAir: Torsten Goods Organ Trio
Besetzung
Torsten Goods (g/voc),
Andi Kissenbeck (organ),
Tobias Backhaus (dr)
Veranstaltungstyp
Konzert
Das wird gespielt
Jazz-Open-Air
 
torsten goods by steven haberland quer web 980x 80f OpenAir: Torsten Goods Organ Trio
 
Hörgenuss unter freiem Himmel und das vor malerischer Kulisse: Das Schloss Agathenburg hat in diesem Jahr Torsten Goods Organ Trio zu Gast auf der großen Open Air Bühne. Torsten Goods, bereits seit vielen Jahren in der Szene hochgelobt, verfügt nicht nur über ein virtuoses Gitarrenspiel, sondern auch über eine ungemein sensible und ausdrucksstarke Stimme – irgendwo zwischen Michel Bublé und Roger Cicero. Er verbindet leichtfüßig Jazz mit Blues und Spirituals, Swing und Pop. Seine Eigenkompositionen klingen als würde man ein altes Lieblingslied neu entdecken und beim Hören seiner Coverversionen erwischt man sich beim Gedanken: ‚Endlich macht das Stück mal jemand richtig‘. Der Sohn einer irischen Mutter und eines deutschen Vaters erhielt mit seinem wahnwitzigen musikalischen Talent schnell ein Stipendium für die renommierte New School University und arbeitete im Big Apple unter anderem mit Reverend Run, George Benson & Les Paul. Leichthändig und virtuos rasen seine Finger in aberwitzigem Tempo übers Griffbrett, sein Gitarrenklang ist warm und unwiderstehlich. Grandiose Musik und große Gefühle – der Stoff für unvergessliche Open Air Konzerte.

1980 in Düsseldorf geboren, wuchs Torsten Goods später in Erlangen auf. Seine Jazz-Ausbildung begann er mit 14 Jahren, 2001 ging Goods als 20-Jähriger nach New York, wo Jack Wilkins und Vic Juris seine Lehrer wurden. Auf sein erstes Album „Manhattan Walls“ (2001) folgte 2004 „Steppin“. Die internationale Kritik feierte Goods euphorisch als „emerging new force in the jazz scene“.

2005 wurde er als einziger Europäer von Wayne Shorter und Herbie Hancock in die Finalrunde der „Thelonious Monk Jazz Guitar Competition“ in Washington gewählt. Seitdem geht Torsten Goods auf ausgedehnte Konzertreisen in Europa, Asien und den USA. Seit den Alben „Irish Heart“ (2006) und „1980“ (2008), mittlerweile auf dem renommierten Jazzlabel ACT, rückte er auch als Sänger ins Bewusstsein. Seit Herbst 2012 lehrt Goods an der Universität der Künste – Jazz Institut in Berlin im Fach Jazz-Gitarre. Im Juni 2013 erschien das von Nils Landgren produzierte fünfte Album „Love Comes To Town“, welches gleich in den deutschen Media Control Jazz Charts auf Platz 4 einstieg. Neben ihm wirken auch prominente Gäste wie Till Brönner, Wolfgang Haffner, Magnus Lindgren, Ida Sand und Viktoria Tolstoy auf dem Album mit. Im Jahr 2014 wurde Torsten außerdem mit dem Deutschen Musikautorenpreis der GEMA im Bereich Jazz/Nachwuchs und dem Kulturpreis seiner Heimatstadt Erlangen ausgezeichnet. Sein aktuelles Album „Thank You Baby!“ erschien im Herbst 2015.

Die Reihe „Jazz im Pferdestall 2019“

Farbenfroh, spielerisch, virtuos – Aktueller Jazz auf höchstem Niveau

Jazzkonzerte im Pferdestall von Schloss Agathenburg sind etwas ganz Besonderes, Publikum und Bands genießen die lockere Jazzclub-Atmosphäre mit ländlichem Flair. Schloss Agathenburg präsentiert in der Reihe „Jazz im Pferdestall“ junge Talente, vertraute Gesichter und auch die großen Namen der Szene geben sich einmal mehr die Ehre. Nils Wülker, künstlerischer Leiter der Jazzreihe, hat aus dem Feinsten und Angesagtesten gewählt, was moderner Jazz zu bieten hat: Hier satter Jazz ganz pur, da New Orleans Style, mal mit Ohrwürmern und mal mit reizvollen Rhythmen, die jeden Fußwipper herausfordern. Hier darf der Jazz glitzern und funkeln, darf zeigen, was er kann: Vom stimmungsvollen Pianosolo bis zum energiegeladenen Quartett, mal hauchzart-melodiös, mal volle Kraft voraus. Und das Ganze vom urigen Pferdestall bis zum einmaligen Schloss-Open-Air. In 8 Konzerten geht es einmal quer durchs Jazz-Universum – Alles gewürzt mit dem gewissen ‚Agathenburg Faktor‘, den man schwer beschreiben kann – den muss man einfach erleben!

Seit der Saison 2013 holt sich Schloss Agathenburg für die Gestaltung der Jazzreihe mit Nils Wülker prominente Unterstützung ins Boot. NDR Info ist seit 2016 als starker Medienpartner dabei. Die Jazzkonzerte im ehemaligen Pferdestall von Schloss Agathenburg haben sich als feste Größe in der norddeutschen Jazzszene etabliert und sind meist restlos ausverkauft.

Alle folgenden Termine der Reihe:

Jeweils Samstag, 20 Uhr, Pferdestall, Eintritt € 20,- / erm. 16,-

24. August                  Sendecki & Spiegel: Two in the mirror

28. September            Lisa Bassenge Trio: Borrowed and blue

26. Oktober                Philip Catherine, Paulo Morello, Sven Faller: Manoir de mes rêves

16. November            Nicole Johänntgen: Henry II
 
Termin-Infos und Anfahrt
Eintritt
20 EUR
Google-Map-Symbol
 


Comments are closed.