INTERN    nav_trenner   IMPRESSUM
TERMINE    nav_trenner     LOCATIONS    nav_trenner    VEREINE    nav_trenner    NEWSLETTER    nav_trenner     DOWNLOADS
 
Mörder mögen keine Matjes
Veranstaltungstyp
Lesung oder Literatur
 
KrischanKoch Mörder mögen keine Matjes
 
“Mörder mögen keine Matjes” Autorenlesung mit Krischan Koch

Das „Ein-Mann-Theater“ Krischan Koch kommt, nach einem grandiosen Abend im vergangenen Jahr, erneut in die Fischhalle Harburg. „Mörder mögen keine Matjes“ heißt der 7. Band seiner kultigen Krimireihe aus dem „Hohen Norden“ und Krischan Koch liest nicht nur, er lebt seine Texte, in dem er jedem seiner Protagonisten eine eigene charakteristische Stimme gibt.

Diesmal: Fredenbüll goes Reeperbahn…

Der Herbststurm schwemmt einen Container mit Elektroschrott an Fredenbülls Küste: Zwischen Kabelsalat und ausrangierten Bildschirmen taucht ein Toter auf! Alles weist auf Mord hin – und darauf, dass die Tat in Hamburg begangen wurde. Aus diesem Grund heißt es für Thies Detlefsen, den Dorfpolizisten, nebst der gesamten Belegschaft der „Hidde Kist“, auf nach Hamburg. Gemeinsam ermittelt es sich einfach besser auf dem gefährlichen Großstadtpflaster.

Typisch friesisch, schräg, skurril, turbulent, urkomisch mit liebevoll gezeichneten, vielschichtigen Charakteren…diese Reihe hat alles was mitreissende Krimis brauchen.

Krischan Koch wurde 1953 in Hamburg geboren. Die für einen Autor üblichen Karrierestationen als Seefahrer, Rockmusiker und Kneipenwirt hat er sich geschenkt. Stattdessen macht er Kabarett und Kurzfilme und schreibt seit vielen Jahren Filmkritiken u.a. für die ‚Die Zeit‘ und den Norddeutschen Rundfunk. Koch lebt mit seiner Frau in Hamburg und auf der Nordseeinsel Amrum, wo er mit Blick aufs Watt seine Kriminalromane schreibt.
 
Termin-Infos und Anfahrt
Eintritt
Vorverkauf: 12 EUR
Google-Map-Symbol
 
Zur Location
Besuchen Sie die Internetseite des Veranstalters, um mehr über die Location zu erfahren:
header fischhalle harburg Mörder mögen keine Matjes
Fischhalle Harburg
http://www.fischhalle-harburg.de
 


Comments are closed.