INTERN    nav_trenner   IMPRESSUM
TERMINE    nav_trenner     LOCATIONS    nav_trenner    VEREINE    nav_trenner    NEWSLETTER    nav_trenner     DOWNLOADS
 
SuedLese 2019: Kadriye Bakşi – Die beleidigten Kinder
Mitwirkende / Leitende
Kadriye Bakşi (Text);
Darren Klingbeil-Bakşi (Git., Gesang)
Veranstaltungstyp
Lesung oder Literatur
Schwerpunkt
4. SuedLese 2019 - Literaturtage
 
Bajksi Buchcover die beleidigte kinder 1 5.4. Die Linke SuedLese 2019: Kadriye Bakşi – Die beleidigten Kinder
 
Kadriye Bakşi ist in Istanbul geboren und

in der Stadt Gölcük am Marmarameer aufgewachsen.

Nach dem Abitur arbeitete sie

als Postbeamtin. Sie lebt seit 35 Jahren in

Deutschland. In Hamburg absolvierte Kadriye

Bakşi eine Ausbildung in der Sozialarbeit. Als

politisch bewegte Sozialarbeiterin war sie

stets an den Bruchkanten der Gesellschaft

engagiert: Ob im Frauenhaus, in der Leitung

eines Jugendclubs im Problemviertel Altona

Nord oder in der Arbeit mit Drogensüchtigen

in St. Georg. Einige von uns kennen sie

vielleicht auch als engagierte Streiterin für

die Belange aller Unterprivilegierten in der

Bezirksversammlung Harburg. Zur Literatin

wurde die Sozialarbeiterin erst später. Zuvor

hatte sie jedoch Sachbeiträge für politische

Magazine verfasst. Kadriye Bakşi schreibt

überwiegend türkisch. Nur wenige ihrer

Kurzgeschichten sind auf Deutsch übersetzt

und in einer Sammlung mit dem Titel „Die

beleidigten Kinder der Stadt” verlegt

worden. Viele ihrer Erzählungen, Essays

und Kurzgeschichten sind in der Türkei mit

Preisen bedacht und veröffentlicht worden.

Ihren größten Anerkennungserfolg landete

Kadriye Bakşi allerdings 2014 mit dem Jugendroman

„Kumpanya Nula“ (Die Truppe

Nula). Er wurde vom türkischen Fachverband

für Kinder- und Jugendliteratur 2015 zum Jugendbuch

des Jahres gewählt. Ihr neuester

Jugendroman “Rüya tamirhanesi” ist Ende

2017 im Nesin Verlag, Istanbul, erschienen.

Bei ihrer Lesung im Rahmen der Suedlese

2019 liest Kadriye Bakşi Kurzgeschichten

aus dem Buch „Die beleidigten Kinder der

Stadt“ und Auszüge aus ihrem Jugendroman

„Die Truppe Nula“.

Darren Klingbeil-Bakşi begleitet die

Lesung mit Gitarre und Gesang.

Kadriye Bakşi ist in Istanbul geboren und in der Stadt Gölcük am Marmarameer aufgewachsen. Nach dem Abitur arbeitete sie

als Postbeamtin. Sie lebt seit 35 Jahren in Deutschland. In Hamburg absolvierte Kadriye Bakşi eine Ausbildung in der Sozialarbeit. Als politisch bewegte Sozialarbeiterin war sie stets an den Bruchkanten der Gesellschaft engagiert: Ob im Frauenhaus, in der Leitung eines Jugendclubs im Problemviertel Altona Nord oder in der Arbeit mit Drogensüchtigen in St. Georg. Einige von uns kennen sie vielleicht auch als engagierte Streiterin für die Belange aller Unterprivilegierten in der Bezirksversammlung Harburg.

Zur Literatin wurde die Sozialarbeiterin erst später. Zuvor hatte sie jedoch Sachbeiträge für politische Magazine verfasst. Kadriye Bakşi schreibt überwiegend türkisch. Nur wenige ihrer Kurzgeschichten sind auf Deutsch übersetzt und in einer Sammlung mit dem Titel „Die beleidigten Kinder der Stadt” verlegt worden. Viele ihrer Erzählungen, Essays und Kurzgeschichten sind in der Türkei mit Preisen bedacht und veröffentlicht worden. Ihren größten Anerkennungserfolg landete Kadriye Bakşi allerdings 2014 mit dem Jugendroman „Kumpanya Nula“ (Die Truppe Nula). Er wurde vom türkischen Fachverband für Kinder- und Jugendliteratur 2015 zum Jugendbuch des Jahres gewählt. Ihr neuester Jugendroman “Rüya tamirhanesi” ist Ende 2017 im Nesin Verlag, Istanbul, erschienen.

Bei ihrer Lesung im Rahmen der Suedlese 2019 liest Kadriye Bakşi Kurzgeschichten aus dem Buch „Die beleidigten Kinder der Stadt“ und Auszüge aus ihrem Jugendroman

„Die Truppe Nula“. Darren Klingbeil-Bakşi begleitet die Lesung mit Gitarre und Gesang.

Das Parteibüro ist nicht gerade Ort der Kultur, wohl aber die bei der SuedLese teilnehmende Kadrye Bakşi, die selbst Autorin aber auch Mitglied der Bezirksversammlung ist.

 
Termin-Infos und Anfahrt
Eintritt / Gebühr
frei
Google-Map-Symbol
 


Comments are closed.