INTERN    nav_trenner   IMPRESSUM
TERMINE    nav_trenner     LOCATIONS    nav_trenner    VEREINE    nav_trenner    NEWSLETTER    nav_trenner     DOWNLOADS
 
Track_5 Decoded Situations – Mediale Überführungen
Mitwirkende / Leitende
CORPORATION OF PEOPLE'S SITUATIONS (COPS),
CARL GERBER (Drehbuchautor und Performance-Dramaturg),
STEFAN HEIDENREICH (Autor,
Kunst- und Medienwissenschaftler),
JASNA L. VINOVRSKI (Performerin und Choreografin) u.a.
Schwerpunkt
Musik, Kunst, Performance, Ökonomie, Text
 
Bildschirmfoto 2017 07 05 um 11.09.19 Track 5 Decoded Situations   Mediale Überführungen
 
Track_5
18 – 22 Uhr


Programm:

18 Uhr
Mediale Überführungen – INTRO
von Corporation of people’s situations

19 Uhr
Ökonomie ohne Geld
Input von Stefan Heidenreich (Autor, Kunst- und Medienwissenschaftler, Berlin)
und Gespräch mit Jennifer Bennett (Künstlerin, Berlin)

Stefan Heidenreich forscht und publiziert zu Medien, Netzwerken, Ökonomie und Kunst. Vor dem Hintergrund, dass Geld längst nicht mehr das einzige Medium ist, mittels dessen sich Ressourcen verteilen lassen, könnten postmonetäre Praktiken auf anderen, netzwerkbasierten Strukturen der Verteilung aufbauen. Welche Konsequenzen hätte das für unser Verständnis von Wert? Wie könnte die Transformation unseres gegenwärtigen ökonomischen Systems aussehen?
Von Stefan Heidenreich erschienen zu dem Themenfeld „Mehr Geld“ und „Forderungen“ (beide zusammen mit Ralph Heidenreich, Merve). Im Herbst 2017 erscheint im Merve Verlag, Berlin sein neues Buch zu postmonetärer Ökonomie.

20 Uhr
Decoded Situations – Mediale Überführungen
von Corporation of people’s situations

Ein Script des Drehbuchautors Carl Gerber, der Corporation of people’s situations im Kunstverein Harburger Bahnhof beigewohnt hat, wird das Gerüst für eine Rekapitulation und Zusammenschau des im Prozess entstandenen Materials. In einer musikalisch visuellen Improvisation werden u.A. „Inhalt, Thema, Format, Ästhetik, Message“, „Selbstdefinition, Außenwahrnehmung“, „Anarchie“, „Einkommens- und Lebensentwürfe“ oder „Instrument“ in Hinblick auf COPS verhandelt und reflektiert. Mit Einspielern der Performerin und Choreografin Jasna L. Vinovrski zur Frage, wie das Thema Gerechtigkeit innerhalb der Mechanismen einer Live-Performance verhandelt werden kann, sowie einer juristischen Perspektive auf das Konzept der Corporation.

*****

Corporation of people’s situations arbeiten seit 2015 in wechselnden, interdisziplinären Formationen und entwickeln Situationen, Performances und Lectures zum thematischen Cluster Besitz, Eigentum, Gemeinschaft und kollektivem Handlungsraum. Vom 17. Juni bis 23. Juli 2017 wurde ein Ausstellungsparcours im Kunstverein Harburger Bahnhof zum Ausgangspunkt für zahlreiche von COPS und Gästen initiierte Vorträge, Workshops, Screenings und (Körper-)Übungen zum Umgang mit Fragen des Gemeinsamen. Im Rahmen von Track_5 „Decoded Situations – Mediale Überführungen“ werden im Prozess zu Tage Getretenes und Dokumentiertes, Statements, Lösungsansätze und neu aufgetauchte Fragen improvisiert verknüpft und im Zusammenklang überprüft.
 
Termin-Infos und Anfahrt
Eintritt / Gebühr
frei
 
Zur Location
Besuchen Sie die Internetseite des Veranstalters, um mehr über die Location zu erfahren:
KvHBf Bar NewEelam Track 5 Decoded Situations   Mediale Überführungen
Der Kunstverein im Bahnhof Harburg
http://www.kvhbf.de
 


Comments are closed.