INTERN    nav_trenner   IMPRESSUM
TERMINE    nav_trenner     LOCATIONS    nav_trenner    VEREINE    nav_trenner    NEWSLETTER    nav_trenner     DOWNLOADS
 
Autorenlesung mit Petra Gebhardt und Gerrit Pohl
 
Gebhardt Pohl 4 Autorenlesung mit Petra Gebhardt und Gerrit Pohl
 
Die Hamburger Kommissarin Johanna Hansen hat sich nach Cranz versetzten lassen – ein kleines Dorf zwischen Elbe und Este.
Zunächst zufrieden mit der Ruhe des Landlebens, sucht sie zunehmend nach Ablenkung vom eintönigen Alltag auf einem Ein-Frau-Revier. Doch als in der Nachbarschaft Käte Petersen stirbt, ist das der Auftakt zu einer Tragödie, die Johanna nicht nur beruflich, sondern auch persönlich berührt.
Mit feinem Gespür für Ihre Figuren lotet Petra Gebhardt in ihrem Kriminalroman “Deichgang” seelische Abgründe aus und blickt hinter die Fassade norddeutscher Bürgerlichkeit.

Petra Gebhardt wurde 1950 in Bremen geboren. In Hamburg studierte sie Humanmedizin. Seit zwanzig Jahren arbeitet die sechsfache Mutter in einer kleinen Hausarztpraxis am Rande von Hamburg.

Gerrit Pohl liest aus seinem neuen Roman Cœur de Lion
Die U-Bahn bremst. Die Türen gehen auf. Ein untersetzter, kräftiger Mann in grauer Nato-Uniform steigt ein, schaut sich um und sagt etwas, was Lukas nicht versteht. Der Mann dreht sich nach draußen um, ruft und winkt andere herein. Zwei Stimmen antworten ihm. Die Vorderräder eines Rollstuhls werden über die Türschwelle gehievt, dann folgen die Hinterräder, dann ein etwas größerer Mann, der den Rollstuhl an seinem Kollegen vorbei ins Abteil bugsiert. Im Rollstuhl ein alter Mann. Sind diese Plätze noch frei, fragt der Mann, der ihn schiebt, mit leichtem, aber hörbarem Akzent. Er trägt dieselbe Uniform wie sein Kollege. Auf dem Kopf, leicht nach vorn geneigt, ein Barett. Lukas erkennt es als französisch, er weiß nicht, woran. Ja, sicher, sagt Lukas, steht auf und tritt höflich zur Seite, damit der alte Herr bequem ins Abteil gebracht werden kann. Sehr freundlich, mein Junge, sagt der Betreuer und lächelt. Er und sein Kollege greifen dem Alten behutsam unter die Achseln, führen ihn einige kleine Schritte zum Platz am Fenster, der für Behinderte ausgewiesen ist, und lassen ihn vorsichtig und langsam auf den Sitz nieder.

Gerrit Pohl ist Autor von Lyrik und Romanen. Er widmet sich den zwischenmenschlichen Beziehungen, wortspielerisch, doppeldeutig, listig, erotisch und manchmal drastisch.
Gerrit Pohl, geboren 1943 in Goslar, lebt als freier Schriftsteller, Übersetzer und Fotograf in Hamburg. Längere Aufenthalte in den USA, England, Indien und Italien hinterließen prägende Eindrücke in seinen erzählenden Texten. Seine Prosa und Gedichte erkunden die Spannungsfelder zwischenmenschlicher Beziehungen.
 
Termin-Infos und Anfahrt
Eintritt
Vorverkauf: 8,00 EUR,
Abendkasse: 8,00 EUR
 
Zur Location
Besuchen Sie die Internetseite des Veranstalters, um mehr über die Location zu erfahren:
kwh sk intern Autorenlesung mit Petra Gebhardt und Gerrit Pohl
Veranstaltungen in der KulturWerkstatt Harburg
http://kulturwerkstatt-harburg.de
 


Comments are closed.