INTERN    nav_trenner   IMPRESSUM
TERMINE    nav_trenner     LOCATIONS    nav_trenner    VEREINE    nav_trenner    NEWSLETTER    nav_trenner     DOWNLOADS
 
Anke de Vries: nicht vom Brot allein …
Veranstaltungstyp
Ausstellung
Schwerpunkt
Vernissage
 
default gross Anke de Vries: nicht vom Brot allein ...
 
Das Kulturhaus Süderelbe freut sich die Ausstellung der bekannten und vielseitigen Hamburger Künstlerin Anke de Vries mit dem Titel „nicht vom Brot allein…“ in seinen Räumen präsentieren zu können und lädt ein zur Vernissage am Donnerstag den 9. September ab 19.00 Uhr.

Der Abend wird musikalisch begleitet von Ele Grimm (Violine) und einer Lesung mit Beiträgen zweier Geflüchteter.

In dieser besonderen Ausstellung werden Aquarell-Portraits von Geflüchteten präsentiert, die in enger Zusammenarbeit mit den Betroffenen entstanden sind. Mit ihren Bildern gibt die Künstlerin den Menschen ein Gesicht und löst sie aus dem Massenbegriff „Flüchtling“ heraus. „Bei mehreren Treffen höre ich Lebensgeschichten, Schilderungen der Fluchtgründe sowie der politischen und sozialen Situation in den Heimatländern. Und ich höre immer wieder, dass sich die Betroffenen wie ausgelöscht empfinden, fremd in einem Land, dessen Formalien, Regeln und Sprache ihnen nicht vertraut sind, ohne Papiere, ohne Arbeit, ohne Zuhause“, erzählt Frau de Vries.

Dabei ist für Frau de Vries der Portraitierte nicht nur ein Model oder gar Objekt, sondern ein Individuum. Die Künstlerin hat jedes Bild mit dem Namen, dem Herkunftsland und einem Zitat aus den Gesprächen, in denen der Betroffene seine Sicht auf die Welt, seine Hoffnungen, Ängste. und die Gründe für seine Flucht schildert, versehen:

„Es geht mir nicht nur um die Darstellung des äußeren Erscheinungsbildes, sondern ich möchte auch die Gedankenwelt diese Menschen sichtbar machen.“

Die Portraits-Reihe ist als Wanderausstellung bereits in vielen Städten gezeigt worden. Frau de Vries ist häufig von älteren Menschen angesprochen worden, die von eigenen Fluchterfahrungen berichteten. „Die Erlebnisse dieser Menschen sollten Teil der allgemeinen Erinnerung sein und dazu beitragen, dass wir den heutigen Flüchtlingen mit Verständnis und Respekt begegnen“, meint Frau de Vries.
Die Ausstellung läuft im Kulturhaus bis zum 7. Oktober während der Kulturhaus-Öffnungszeiten Mo-Fr 10 bis 20 Uhr.
 
Termin-Infos und Anfahrt
Eintritt / Gebühr
frei
 
Zur Location
Besuchen Sie die Internetseite des Veranstalters, um mehr über die Location zu erfahren:
Sommerfest2012 157 Anke de Vries: nicht vom Brot allein ...
Sommerfest im Kunst- u. Kulturhaus Süderelbe
http://www.kulturhaus-suederelbe.de
 


Comments are closed.